Linda van Coppenhagen
Linda van Coppenhagen

Biografie

 

Die südafrikanische Sopranistin absolvierte in ihrer Heimat zunächst die Studienfächer Psychologie und Englisch fürs Lehramt. Sie arbeitete bereits als Gymnasiallehrerin als sie ihre Sopranstimme entdeckte und 2007 eine Gesangausbildung bei Emma Renzi begann.

   

Im Januar 2011 kam Linda van Coppenhagen nach Deutschland und debütierte hier als Dalinda in Händels Ariodante mit dem Barock-Ensemble "Cosi facciamo", inszeniert von Kobie van Rensburg.

Es folgte im selben Jahr der Aufbaustudiengang Barock Vokal an der Hochschule für Musik Mainz bei Prof. Claudia Eder, Ralf Otto, Wolfgang Katschner, Michael Hofstetter sowie Ton Koopman.

 

Von 2012 bis 2015 hatte sie ihr erstes Festengagement am Theater Vorpommern. Dort war sie zu erleben als Gilda in Verdis Rigoletto, Zerlina (Don Giovanni), Susanna (Die Hochzeit des Figaro), Fiordiligi (Cosi fan tutte), Ännchen (Freischütz), Laura (Der Bettelstudent), Gretel (Hänsel und Gretel), Monika Brink in E. Künnekes Glückliche Reise, Diana (Orpheus in der Unterwelt) sowie Esmeralda (Die Verkaufte Braut).

Als Mitglied des Theater Vorpommern Ensembles, sang sie auch die Sopranpartie in Mozarts c Moll Messe, Exsultate Jubilate, Frühlingstimmenwalzer (J. Strauß) sowie Bruckners Te Deum.

An der Leipziger Oper sang sie in 2014 die Rolle der Königin der Nacht in der Kinderoper Papageno und die Zauberflöte.

 

In der 2015/2016 Spielzeit war sie festes Ensemblemitglied an der Oper Halle und war dort u.a. als Ännchen (Freischutz), Frasquita (Carmen), Gretel (Hänsel und Gretel), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Jouvenot (Adriana Lecouvreur) sowie als Lieschen (in einer szenischer Darstellung der Kaffee Kantate von J.S. Bach) zu hören.

 

Im Oktober 2017 erlebte sie das größte Glück ihres Lebens. Sie brachte sie ihr erstes Kind, Lina Marie Sellier, zur Welt. 

 

Im Konzertbereich sang sie unter Ralf Otto C.P.E. Bachs Magnificat und mit Ton Koopman J.S. Bachs Erhöhtes Fleisch und Blut (BVW 173), und machte mit dem Neumeyer Consort eine Aufnahme von Händels Messiah unter der Leitung von Michael Hofstetter. Mit den Münchener Symphoniker sang sie die Carmina Burana (Orff) im Brunnenhof der Münchner Residenz und J. Haydns Nelsonmesse mit Mitgliedern des BR-Symphonieorchesters.

 

Außerdem ist Linda van Coppenhagen eine Preisträgerin beim 22. Internationale Gesangswettbewerb Schloss Rheinsberg (2012) und war sie eine von 11 Finalisten beim 7. Internationalen Gesangswettbewerb Festspielstadt Passau (2011). Im September 2010 gewann sie in ihrer Heimat Südafrika den nationalen Gesangswettbewerb "ATKV Muziqanto Classical Singing Competition". Im selben Jahr war sie cover für die Rolle der Musetta in Puccinis La Bohème bei Opera Africa.

 

Linda van Coppenhagen hat folgende akademische Abschlüsse: "BA Psychology" (jetzt University of South Africa, 2004), "Post Graduate Certificate in Education" (UNISA, 2006) und "Grade 8 Voice Practical" (UNISA, 2009).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Linda Van Coppenhagen

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.